Texte

Katastrophe
einmal mit einem lincoln gemütlich durch die postnukleare welt fahren und nicht auf zebrastreifen achten. dazu rachmaninov - piano konzert #2.

am ende der fahrt, wenn das benzin alle ist; dann soll es schneien.

und ich verlasse den wagen mit seiner sitzheizung. ein paar kilometer durch den schneewald. Da! Eine kleine Hütte.

Auf dem Tisch liegt das einzige, was nach einem Atomkrieg noch zuverlässig funktionieren dürfte: Ein Buch.

Meinen Mantel lasse ich an, doch ich komme nicht weit

Es ist der Wind, der die Seiten umblättert.


Dead City
die stadt ist abgeschaltet, den vögeln wurde der stecker gezogen, die lautstärke des baches wurde runtergedreht, und am sonnenlicht wurde eine tonwertkorrektur durchgeführt. jetzt brauchen die menschen sich nicht mehr fürchten.


H.I.T.L.E.R.
eines morgens stand adolf hitler auf und
trank auf einem balkon seinen kaffee.
danach überflog er die zeitung und ging
spazieren. er telefonierte mit einem freund
und legte sich am abend schlafen


JH´s Tekknorg

© 2003 by Hemmer, Jan




 

Über + Kontakt

© 1999-2017 by Arne-Wigand Baganz Startseite Lyrische Texte Bücher von Arne-Wigand Baganz Prosaische Texte Fotografie Inspiration Texte von Gästen