An Johannes R. Becher

Deine frühen Sätze
	wie Sandkörner
		in denen eine Welt
		zu sehen
		uns Blake empfahl
		
	ausgebreitet sie liegen:
		vor mir;
		
		ich höre
		
	Peitschen, Trommeln, Hackebeil -
	Fanfaren, Tuben, Symphonien
	des Verfalls:
	großes Getöse, Exklamationen!
	
	Weltkrieg ist
	auch in Deinen Versen;
	und der jugendliche Geist:
	wie er tobt und seine Worte
	gleich einem apokalyptischen
	Reiter der Neuzeit
	als Bombenhagel
	auf die Welt
	niedergehen lässt.
	
	Das ist Kunst -
	und Paradies setzt ein!


© 2005 by Arne-Wigand Baganz








seelengruende - Gedichte von Arne-Wigand Baganz


die besten gedichte aus 5 jahren anti-literatur
s e e l e n g r u e n d e
- arne-wigand baganz

92 Seiten. EUR 10,- ISBN 3-8334-1226-7

mehr informationen auf




 

Über + Kontakt

© 1999-2017 by Arne-Wigand Baganz Startseite Lyrische Texte Bücher von Arne-Wigand Baganz Prosaische Texte Fotografie Inspiration Texte von Gästen