palast-abriss

I

gezackte eisschollen, ganz zerrissen,
	treiben spree-abwaerts vorbei
	am palast des volkes, der republik,
	der geschichte und kultur...

	dieses ist sein leidendes antlitz: 
	zum teil verhaengt;
	metallene zaehne werden gefletscht,
	geschlagen in stahl und beton -
	schweissfunken stieben bronzen;
	orangene hampelmaenner durchturnen
	das offene skelett, innen laengst ausgeraubt;
	
	vor aller menschen augen
	operieren sie ohne narkose:
	
	sinnend-schweigend stehen passanten still,
	auch sie sterben hier eines gewaltsamen todes.


II

der palast ist nackt:
	so vieler scheiben bereits entkleidet,
	noch spiegelt sich in einigen
	der dom, 
		berlin - 
			spiegelt sich letztes leben;
	in anderen palaesten fließt jetzt sekt, 
	feiert man froehlich die ausloeschung 
	der geschichte --- dann prost!
	
	laerm, wieder funken - anteillos
	fließt der autostrom nebenan
	die straße hinauf-hinab,
	und objektiv-aeugige fotografen 
	fangen das schauspiel ein:
	
	ganz zerrissen spree-abwaerts

		UNSER PALAST
	
	davontreibt


© 2006 by Arne-Wigand Baganz








seelengruende - Gedichte von Arne-Wigand Baganz


die besten gedichte aus 5 jahren anti-literatur
s e e l e n g r u e n d e
- arne-wigand baganz

92 Seiten. EUR 10,- ISBN 3-8334-1226-7

mehr informationen auf




 

Über + Kontakt

© 1999-2017 by Arne-Wigand Baganz Startseite Lyrische Texte Bücher von Arne-Wigand Baganz Prosaische Texte Fotografie Inspiration Texte von Gästen