Döblin, Alfred - Märchen vom Materialismus

Döblin, Alfred - Märchen vom Materialismus bestellen
Döblin, Alfred:
Märchen vom Materialismus

Jetzt bestellen

(Bücher frei Haus)

Alfred Döblin hat mit seinem Werk "Berlin Alexanderplatz" großes vollbracht. Es ist in die Weltliteratur eingegangen. Sein späteres Schaffen dokumentiert jedoch, so will ich meinen, sein Scheitern am Leben, die Rückkehr in den Schoß der Religion, dem er einst entkriechen konnte. Und so dokumentiert auch die recht kurze Erzählung, das Märchen vom Materialismus, den neuen, d.h. alten Alfred Döblin. In ihr beschreibt er eine aus den Fugen geratene Welt, genauer gesagt: eine vom Menschen getrennte Natur, die sich plötzlich willentlich weigert, nach den Gesetzen, die der Mensch in seinen Wissenschaften aufgetan hat, zu funktionieren. Haupthandelnde der Erzählung sind also vor allem Tiere und Pflanzen, denen Döblin einen Verstand zugeordnet hat, der sie zur Rebellion zwingt. Die Kühe geben keine gute Milch mehr, der Rasen ist nicht mehr weich, sondern verhärtet, spitz, stachelig. Wer über ihn laufen will, holt sich blutige Füsse.

Das ist an sich ein recht schönes Motiv, das einigen Stoff bieten könnte, um ein wirklich lesenswertes Werk zu schaffen. Leider walzt es Döblin auf den 60 Seiten des Buches derart platt, dass man irgendwann froh ist, dass es vorbei ist. Aber vielleicht mag dies auch ein gewollter Effekt des Schriftstellers gewesen sein. Schliesslich endet das Buch damit, dass nun jetzt alles gut sei. Die Menschen wären wieder zufrieden und hätten alles, was sie begehrten - und dies schreibt er der neuerlichen Trennung der Vernunft in eine nicht fassbare, himmlische, also religiöse, und eine, die direkt im Schädel sitzt, zu. Hauptaussage des Werkes möchte also sein, dass die menschliche Wissenschaft nicht das Maß aller Dinge ist, sondern dass wir uns auch dem übernatürlichen zuwenden sollten. Das hätte man auch auf maximal drei Seiten sagen können ...

Das Buch gibt es hier bei amazon


Diese Rezension schrieb:
Arne-Wigand Baganz (2004-06-11)



seelengruende - Gedichte von Arne-Wigand Baganz


die besten gedichte aus 5 jahren anti-literatur
s e e l e n g r u e n d e
- arne-wigand baganz

92 Seiten. EUR 10,- ISBN 3-8334-1226-7

mehr informationen auf




zurück zur Übersicht



 

Über + Kontakt

© 1999-2017 by Arne-Wigand Baganz Startseite Lyrische Texte Bücher von Arne-Wigand Baganz Prosaische Texte Fotografie Inspiration Texte von Gästen