Die Dämonen

"Es gibt Sekunden, es sind im ganzen nur fünf oder sechs auf einmal, und plötzlich fühlt man die Gegenwart der ewigen Harmonie, der vollkommen erreichten. Das ist nicht irdisch; ich rede nicht davon, dass es himmlisch ist, sondern ich will nur sagen, dass ein Mensch in irdischer Gestalt das nicht aushalten kann. Man muß sich physisch verändern oder sterben. Dieses Gefühl ist klar und unbestreitbar. Als ob man plötzlich die ganze Natur empfände, und plötzlich sagt man: ja, es ist richtig. Gott hat, als er die Welt schuf, am Abend jedes Schöpfungstages gesagt: 'Ja, es ist richtig, es ist gut.'
Das ... das ist nicht ein Ergriffensein, sondern nur ... einfach Freude. Man hat auch nichts zu verzeihen, da es schon nichts mehr gibt, das zu verzeihen wäre. Man kann auch nicht sagen, man liebe, oh, - das ist etwas Höheres als Liebe!
Das Furchtbarste ist, daß es so schrecklich klar ist und eine solche Freude. Wenn das länger als fünf Sekunden dauerte ... würde die Seele es nicht aushalten und vergehen.
In diesen fünf Sekunden durchlebe ich das Leben, und ich würde sie für mein ganzes Leben hingeben, denn sie sind das wert. Um zehn Sekunden aushalten zu können, müsste man sich physisch verändern. Ich denke, der Mensch sollte aufhören, Kinder zu zeugen. Wozu noch Kinder, wozu noch Entwicklung, wenn das Ziel erreicht ist?"

Dostojewski, Fjodor (1873)




 

Über + Kontakt

© 1999-2017 by Arne-Wigand Baganz Startseite Lyrische Texte Bücher von Arne-Wigand Baganz Prosaische Texte Fotografie Inspiration Texte von Gästen