Becher, Johannes R. - Der Dichter meidet strahlende Akkorde...
 Der Dichter meidet strahlende Akkorde. Er

Bernhard, Thomas - Holzfällen
 "... wir sind überhaupt um nichts besser,

Blake, William - Auguries Of Innocence
 To see a world in a grain of

Buddha - Dhammapada
 Noch nie in dieser Welt hat Hass gestillt den

Camus, Albert - Der Fremde
 "Heute ist Mama gestorben. Vielleicht auch

Canetti, Elias - Die Blendung
 "Den sogenannten Lebenskampf führen

Cortázar, Julio - Rayuela
 "Ich stelle mir den Menschen

Dostojewski, Fjodor - Die Dämonen
 "Es gibt Sekunden, es sind

Gorki, Maxim - Der Mensch
 "Nur mit der Kraft des Gedankens ausgerüstet -

Hamsun, Knut - Victoria
 "Wie war also die Liebe? Sie konnte einen

Hixon, Lex - Mother of the Buddhas
 "The appearance of separately self-aware

Hölderlin, Friedrich - Hyperion
 "Was ist der Mensch? konnt´

Kohelet - Kohelet
 Kapitel 3 1. Ein jegliches hat seine Zeit,

Lorca, Federico García - Diwan des Tamarit
 Vom dunklen Tod Ich möchte

Musil, Robert - Der Mann ohne Eigenschaften
 "Es ist wahrlich eine gut begründete

Nagarjuna - Mulamadhyamakakarika
 Neither from itself nor from another, Nor from

Nietzsche, Friedrich - Also sprach Zarathustra
 Zarathustra aber sahe das Volk an und wunderte

Ovid - Narcissus und Echo
 [...] Jetzo senkt er das Haupt kraftlos im

Poe, Edgar Allan - Alone
 From childhood's hour I have

Sartre, Jean-Paul - Der Ekel
 An der Wand ist ein weißes

Trakl, Georg - Traum und Umnachtung
 "Niemand liebte ihn. Sein

Unbekannt - Lotos Sutra
 Es ist Leid. Es ist eine Ursache des

Vergil - Aeneis
 Ringsum donnert der Pol, und von Leuchtungen

 

Über + Kontakt

© 1999-2017 by Arne-Wigand Baganz Startseite Lyrische Texte Bücher von Arne-Wigand Baganz Prosaische Texte Fotografie Inspiration Texte von Gästen